Mehrere Podiumsplätze für LAC-Jugendliche

364 Läufer trotzten dem kalten Wetter

Von Martin Brodel

364 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen nahmen bei kaltem, aber sonnigen Wetter am Sonntag in Kelmis am Euregiocross teil.

Die Eupenerin Zoé Ahn gewann das Rennen bei den Kadettinnen. Podiumsplätze gab es für Felix Dome (Scolaires) und Lynn Hübinger (Minimes). Bester Ostbelgier beim Hauptlauf der Männer war Francis Rauw vom LAC Eupen als Vierter.

 

Gleich beim zweiten Lauf des Tages sollte es den einzigen ostbelgischen Sieg geben. Bei den Kadettinnen der Mädchen konnte sich Zoé Ahn vom LAC Eupen schnell von ihren Konkurrentinnen absetzen. Sie absolvierte die 2.000 Meter lange Strecke in 7:53 Minuten und hatte im Ziel zwölf Sekunden Vorsprung auf Sarah Delcommunne aus Huy.

Nach mehreren guten Platzierungen war das ihr erster Sieg diesen Winter. „Ich freue mich sehr, gewonnen zu haben. Meine beiden stärksten Konkurrentinnen waren heute nicht da. Ich hätte dennoch nicht damit gerechnet, mich so früh absetzen zu können.“ Ihre Vereinskollegin Celine Kockartz wurde in 8:50 Minuten Zehnte bei diesem Lauf. Doch auch andere schafften es nach ihr aufs Podium.Die besten Ostbelgier beim Hauptlauf: (v.l.) Pascal Lousberg, Yannick Hackens, Francis Rauw und Cedric Vanaschen. Fotos: Martin Brodel

Bei den Scolaires der Jungen über 4.000 Meter lieferte Felix Dome ein gutes taktisches Rennen ab. Hinter dem eindeutigen Sieger Nicolas Joris vom Klub Waremme-Oreye (13:29 Minuten) wurde er in 14:17 Minuten Zweiter und konnte die weiteren Konkurrenten knapp auf Distanz halten. „Der Erste war von Anfang an weg und eindeutig zu stark. Ich habe mich lange von meiner Gruppe ziehen lassen und hatte am Ende mehr Reserven als die Anderen. Das war mein bestes Ergebnis bisher. Ich bin sehr zufrieden.“ Dome ist erst kurz dabei und hat noch einiges an Potenzial.

Für den dritten Podiumsplatz aus ostbelgischer Sicht sorgte Lynn Hübinger vom LAC Eupen bei den Minimes über 1.500 Meter. Nach einem offensiv gelaufenen Rennen wurde sie mit dem dritten Platz belohnt. In einer Zeit von 6:20 Minuten hatte sie fünf Sekunden Rückstand auf die Siegerin Lisa Martinez vom AC Hautes Fagnes. Nachdem sie zu Beginn der Crosssaison mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, war der dritte Platz auch für sie das beste Ergebnis des Winters. Niclas Holper vom AC Eifel erreichte unterdessen in 9:27 Minuten den vierten Platz bei den Kadetten über 2.500 Meter. Sein Bruder Jan lief bei den Benjaminen als Fünfter ins Ziel. Er benötigte 2:10 Minuten für die 600 Meter lange Strecke. Vor allem bei den jüngeren Jahrgängen waren die Teilnehmerfelder wie üblich am größten.Zoé Ahn siegte bei den Kadettinnen.

Auf der Langstrecke galt es für die Junioren, Senioren und Masters sieben Kilometer zu absolvieren. Hier gingen 39 Läufer an den Start. Zu Beginn konnte sich zunächst eine Dreiergruppe absetzen. Aus dieser sollte sich Olivier Remacle vom AC Herve schnell als der beste Läufer herauskristallisieren. Am Ende siegte er in 23:14 Minuten klar vor seinem Klubkollegen Julien Dethier, der 23:48 Minuten benötigte.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite