Marie Fickers verpasste Podium nur knapp

Am vergangenen Wochenende fand in Gent die belgische Indoormeisterschaft der Jugendlichen statt. Am Samstag waren zunächst die Junioren (Jahrgänge 97 und 98) und „Espoirs“ (Jahrgänge 94-96) an der Reihe. Am Sonntag durften dann die Kadetten (Jahrgänge 2001 und 2002) und Scolaires (Jahrgänge 1999 und 2000) ran.

Elene Fickers gewann die 200 Meter in 26,03 Sekunden.

Am Samstag gingen mit Lisa und Marie Fickers zwei Eupenerinnen an den Start. Für ein gutes Ergebnis sorgte Marie Fickers über 200 Meter bei den Juniorinnen. Sie belegte in 25,54 Sekunden den zweiten Platz in der zweitstärksten Serie. Das Podium verpasste sie leider denkbar knapp um neun Hundertstel. Ihre an gleicher Stelle in der Vorwoche aufgestellte Saisonbestzeit (25,57 Sekunden) konnte sie dabei knapp unterbieten. Diese Zeiten lassen auf gute Ergebnisse über 400 Meter hoffen. Bei den Outdoorwettkämpfen wird sie über ihre Paradestrecke an den Start gehen.

Ihre Schwester Lisa Fickers ging ihren Lauf über 400 Meter etwas ruhiger an, da sie nach der Prüfungsperiode beziehungsweise einem Praktikum nicht in Bestform war. Sie konnte den Wettkampf aber gut beenden und wurde in 61,40 Sekunden Fünfte in ihrer Serie und Elfte insgesamt. Außerdem durfte auch sie sich über eine Saisonbestzeit freuen.

Am Sonntag waren die Eupener zahlenmäßig etwas besser vertreten. Von den Mittelstrecklerinnen war nur Elea Henrard über 800 Meter bei den Scolaires am Start. Nach einem taktischen Rennen hatte sie jedoch am Ende das Nachsehen und beendete den Wettkampf in 2:17,91 Minuten auf dem fünften Platz. Dabei lag sie nur etwas mehr als eine Sekunde hinter der Drittplatzierten. Bei einem etwas anderen Rennverlauf wäre ein Podiumsplatz durchaus möglich gewesen. Cathy Schaaf startete über 60 Meter und 60 Meter Hürden bei den Kadettinnen.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite