Osterlauf: Auch der ostbelgische Nachwuchs überzeugte - Elea Henrard vom LAC Eupen gewinnt bei den Damen

Vandeputte siegt beimVolkslauf

Von Martin Brodel

Beim Volkslauf über sechs Kilometer gewann Eddy Vandeputte vom AC Malmedy in 20:43 Minuten. Vorjahressieger Marco Michaeli vom AC Eifel wurde mit zehn Sekunden Rückstand Zweiter. Bei den Frauen siegte Elea Henrard vom LAC Eupen.

Zeitgleich mit dem Hauptlauf startete auch der Volkslauf. Die ersten drei Kilometer bis zur Verpflegungsstation absolvierten alle gemeinsam. Von hier auf ging es für die Volksläufer nach einer kleinen Runde um den Trimm-Dich-Pfad via Schönefelderweg zurück ins Stadion.

 

Eddy Vandeputte konnte sich schnell von der Konkurrenz absetzen ohne allerdings einen zu großen Vorsprung herauszulaufen. In einer Zeit von 20:43 Minuten konnte der mittlerweile 45-Jährige den Lauf gewinnen. „Ich bin etwas schneller als die anderen gestartet und war auch bergab etwas stärker denke ich. Mir kam die lange Bergabpassage am Ende entgegen.“

Die LAC-Läuferinnen Zoé Ahn, Alicia und Lorena Röhl erreichten die Plätze fünf bis sieben.

Den spannenden Schlussspurt um den zweiten Platz konnte Marco Michaeli in 20:53 Minuten mit zwei Sekunden Vorsprung auf Mathieu Lejoly aus Malmedy für sich entscheiden. „Ich bin anfangs mit Eddy Vandeputte gelaufen, der nach etwa zwei Kilometer weggezogen ist. Nach etwa zweieinhalb bis drei Kilometern war ich hinten gegen. Da machte sich bemerkbar, dass dies mein erster Wettkampf des Jahres ist.“

Nachdem Lejoly ihn 400 Meter vor dem Ziel scheinbar mühelos überholte, warf Michaeli nochmal alles in die Waagschale und konnte seinen Konkurrenten nochmal überholen. „Gegenhalten haben wir im Training gelernt. Aber ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass es mit dem zweiten Platz noch klappen würde.“ Tom Reuter vom AC Eifel erreichte 21:10 Minuten den vierten Platz und konnte dabei sein Ergebnis aus dem Vorjahr leicht verbessern. „Bis 1,5 Kilometer vor dem Ziel war ich noch hinter dem Dritten. Danach habe ich etwas an Boden verloren. Ich bin zufrieden mit meiner Zeit. Jetzt stehen für mich Bahnläufe auf der Mittelstrecke auf dem Programm.“ Felix Dome vom ERT Kelmis wurde in 22:35 Minuten Achter. „Ich war die ganze Zeit zusammen mit einem anderen Läufer, was wirklich geholfen hat. Es war ein guter Lauf mit einer guten Zeit.“ Dome hat erst letzten Winter ernsthaft mit dem Laufen begonnen und hat sicherlich noch viele Verbesserungsmöglichkeiten. Yves Kleikers aus Hauset folgte in 22:47 Minuten auf dem neunten Platz. Louis Heukemes und Johannes Schröder (beide AC Eifel) liefen nach 22:59 Minuten Seite an Seite auf den Plätzen zehn und elf ins Ziel. Niclas Holper (ebenfalls ACE) erreichte in 23:43 Minuten den 18. Platz und wurde Erster in der Klasse U15.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite