Elène Fickers wurde Sechste bei Meisterschaft in Gent

Während die Zwillinge Alicia und Lorena Röhl krankheitsbedingt passen mussten, waren mit Elène und Lisa Fickers noch zwei weitere Ostbelgierinnen bei der Indoor-Landesmeisterschaft in Gent am Start.

 

Die 17-jährige Elène Fickers startete zunächst über 60 Meter. Hier schied sie im Vorlauf mit einer Zeit von 7,99 Sekunden aus. Besser lief es dann über 200 Meter. In 25,31 Sekunden qualifizierte sie sich als Zweite ihres Vorlaufs für das Finale. Hier wurde sie in 25,82 Sekunden Sechste und Letzte. „Da ich mich als letzte Läuferin von der Zeit her für das Finale qualifiziert hatte, bekam ich die ungünstige Bahn eins. Ich hatte in meinem Vorlauf alles gegeben. Da bin ich auch nicht weit über meiner Bestzeit geblieben. Ich war etwas erkältet und hatte im Finale nicht mehr die nötige Kraft. Meine Zeit war enttäuschend.“

In zwei Wochen startet sie auch bei der Juniorenmeisterschaft. „Ich hoffe, dass es dort besser läuft und ich schnellere Zeiten erziele. Die Konkurrenz wird sehr stark sein. Daher kommt es mir vor allem auf die Zeit an.“

 

Ihre vier Jahre ältere Schwester Lisa startete über 800 m. Sie wurde der zweitschnellsten Serie zugeordnet. Sie blieb in 58,52 Sekunden nur knapp über ihrer Bestzeit. Sie wurde Fünfte ihrer Serie und Elfte insgesamt. In zwei Wochen startet sie bei der Landesmeisterschaft der Espoirs und hofft dort ihre Bestzeit zu unterbieten. (mbr)

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite