Interclub-Siege für Reul und Hilger-Schütz

Am vergangenen Wochenende fanden die Leichtathletik-Interclubmeisterschaften der Damen und Herren aller Divisionen statt. Hier standen neben Sprints, Mittel- und Langstreckenläufe, Staffeln sowie technische Disziplinen auf dem Programm.

 

Nachstehend eine Zusammenfassung der erzielten Ergebnisse der Ostbelgier:

Frauen - Ehrendivision

Bei den Frauen war der RFC Lüttich in der Ehrendivision in Kessel-Lo (bei Löwen) am Start. Die in Burg-Reuland lebende Ferahiwat Königs ging bei diesem Wettkampf über die 3000 Meter am Start. In einer Zeit von 9:59 Minuten belegte sie den vierten Platz und lag dabei nicht weit hinter den vor ihr liegenden Konkurrentinnen. Diese Zeit über 3000 Meter ist sicher noch ausbaufähig, wenn man ihre Zeiten auf den längeren Strecken sieht. Bisher hat sie sich in diesem Jahr eher auf Läufe über zehn Kilometer konzentriert. In der Endabrechnung belegte der RFC Lüttich den elften Platz unter zwölf Mannschaften und steigt damit ab.Das Team des LAC Eupen

Herren -

erste wallonische Division

 

Bei den Männern fand der Wettbewerb der ersten wallonischen Division in Forest statt. Hier Jerome Hilger-Schütz und Christoph Gallo für den AC Hautes Fagnes am Start. Über 5000 Meter siegte Hilger-Schütz in 15:22 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung auf Mathieu Debouck. Sein Vereinskollege Philippe Devel folgte in 15:32 Minuten auf dem dritten Platz. Beim Lauf über 3000 Meter erreichte Christoph Gallo in 8:50 Minutenden zweiten Platz. Er musste sich Nicolas D’Harveng dabei lediglich um zwei Zehntel Sekunde geschlagen geben. Der ebenfalls für Hautes Fagnes startende Eddy Vandeputte aus Xhoffraix wurde in 9:02 Minuten Vierter. Sieger unter acht Teams wurde der CS Dyle aus der Löwener Gegend. Die Mannschaft vom AC Hautes Fagnes erreichte den sechsten Platz.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite

Autor: Martin Brodel