Zwei Vizemeistertitel für Monique Xhonneux

Am vergangenen Wochenende fanden in Sint-Niklaas bei Antwerpen die belgischen Mastersmeisterschaften statt. Diese richteten sich an Athleten der verschiedensten Disziplinen ab 35 Jahren. Gewertet wurde in Fünf-Jahres-Tranchen.

Mit von der Partie waren auch zwei Teilnehmer des LAC Eupen. Monique Xhonneux startete in der Altersklasse ab 50 Jahren beim Diskuswerfen und beim Kugelstoßen, wo sie in der Vergangenheit bereits Goldmedaillen gewinnen konnte.

 

Beim Diskuswerfen belegte sie mit 24,10 Metern den zweiten Platz hinter Regina Lenaers, die die Scheibe 24,83 Meter weit warf. Auch beim Kugelstoßen, wo sie es auf 8,79 Meter brachte, gewann sie die Silbermedaille. Hier hatte die Siegerin Rosette Verheyden (10,22 Meter) einen recht deutlichen Vorsprung. Mit ihren Ergebnissen kann Xhonneux aber zufrieden sein, da sie dieses Jahr weniger trainiert hat als sonst.

Der zweite Teilnehmer des LAC Eupen war der Kelmiser Joseph Boursie, der in der Altersklasse ab 60 Jahren an den Start ging. Über 1500 Meter erreichte er in 5:44 Minuten den vierten Platz. Beim Lauf über 5000 Meter verletzte er sich bei einem Ausweichmanöver kurz nach dem Start und musste kurze Zeit später mit einer Muskelzerrung aufgeben.

Boursie lief in jungen Jahren die 10.000 Meter in 30:10 Minuten und den Halbmarathon in 1:05 Stunden. Während er in der Folgezeit stets noch stark in den verschiedenen Altersklassen war, haben die meisten anderen Läufer mit solchen Zeiten ihre Karrieren frühzeitig beendet. Der für den AC Hautes Fagnes startende LAC-Trainer Karly Maraite gewann beim Diskuswerfen in der Altersklasse ab 70 Jahren die Bronzemedaille.

Vollständiger Bericht auf der Grenz Echo Webseite

Autor: Martin Brodel